AGB

§ 1 Allgemeines – Geltungsbereich

  • Diese Geschäftsbedingungen gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen der Kunden mit Führungsapotheke (konkret zu bezeichnen bspw. GmbH, AG oder e.K. oder...), im Folgenden Führungsapotheke genannt.
  • Führungsapotheke betreibt auf der Internetseite www. ein Online-Portal, bei dem Kunden nach erfolgter Registrierung die Möglichkeit haben, Ihre Frage, Herausforderung oder Problem aus ihrem Führungsalltag einem Expertenteam zu schildern. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln alle vertraglichen Beziehungen zwischen Führungsapotheke und dem Kunden im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform und der dazugehörigen Dienstleistung. 
  • Kunde im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind sowohl Verbraucher im Sinne von § 13 BGB als auch Unternehmer im Sinne von § 14 BGB.
  • AGB des Kunden werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn Führungsapotheke ihrer Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprochen hat.
  • Abweichende, entgegenstehende oder ergänzende Allgemeine Geschäftsbedingungen werden, selbst bei Kenntnis, nicht Vertragsbestandteil, es sei denn, ihrer Geltung wird ausdrücklich schriftlich zugestimmt.

 

§ 2 Vertragsschluss und Leistungsbeschreibung

  • Führungsapotheke ermöglicht dem Kunden über die Plattform, Anfragen an Experten weiterzuleiten. Hierzu führt der Kunde eine Registrierung auf der Plattform durch, indem er seine Email-Adresse eingibt und ein Passwort vergibt. Führungsapotheke bearbeitet die Anfrage und leitet sie an einen Experten weiter. Die Stellung der ersten Kundenanfrage stellt ein Angebot des Kunden zum Abschluss des Plattformvertrag zwischen Kunde und Führungsapotheke dar.
  • Innerhalb von 72 Stunden (werktags) erteilt ein Experte dem Kunden eine schriftliche Stellungnahme mit konkreten Empfehlungen über das interne System von Führungsapotheke. Die Stellungnahme des Experten geht in das Postfach mit dem Account des Kunden bei der Führungsapotheke ein.  
  • Der Kunde verzichtet auf die Annahmeerklärung von Führungsapotheke, § 151 BGB.
  • Führungsapotheke behält sich das Recht vor, Anfragen nicht zu bearbeiten und zu löschen, sofern anhand objektiver Kriterien der Verdacht besteht, dass hierdurch gesetzliche Vorschriften oder Rechte Dritter verletzt werden. In diesem Fall hat der Kunde keinen Anspruch auf Leistungserbringung. 
  • Führungsapotheke bietet registrierten Kunden auf der Plattform allgemeine Informationen und aktuelle Neuigkeiten aus der Welt der Führung sowie Werkzeuge in Form von kompakten und übersichtlichen Arbeitsblättern mit konkreten Techniken und Hintergrundwissen zu verschiedenen Themen in der Führungsarbeit.
  • Dem Kunden ist bekannt, dass ein Anspruch auf jederzeitige Verfügbarkeit der Plattform nicht besteht, so bspw. bei Wartungsarbeiten.
  • Die Kommunikation über die Plattform erfolgt über eine verschlüsselte Internetverbindung.

 

§ 3 Keine Beratungsleistung durch Führungsapotheke, ausschließliches Vertragsverhältnis zwischen Kunde und Experte

  • Führungsapotheke erbringt selbst keine Beratungsleistungen. Diese werden ausschließlich von den Experten erbracht. Führungsapotheke ermöglicht lediglich das Zustandekommen eines Vertragsverhältnisses über Führungsberatung. Das Vertragsverhältnis selbst kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem Experten zustande. Ansprechpartner für Fragen zu diesem Vertragsverhältnis und einer etwaigen Haftung ist ausschließlich der Experte. 
  • Führungsapotheke ist nicht verpflichtet, im Beschwerdefalle zwischen Kunde und Experte zu vermitteln oder Kundenbeschwerden nachzugehen.

 

§ 4 Vertragslaufzeit

  • Die Mindestvertragslaufzeit beträgt ein Jahr ab Registrierung durch den Kunden.
  • Der Vertrag verlängert sich jeweils automatisch um ein weiteres Jahr, sofern er nicht vor Ablauf von 3 Monaten vor Vertragsende gekündigt wird.
  • Das Recht zur außerordentlichen Kündigung aus wichtigem Grund bleibt unberührt.

 

§ 5 Entgelt und Zahlungsmodalitäten

  • Das Entgelt für einen Einzelzugang zu den Leistungen der Führungsapotheke beträgt 29,00 EUR* monatlich. Das Entgelt kann monatlich in Höhe von 29,00 EUR* oder mit 5%igem Nachlass jährlich in Höhe von 330,60 EUR* entrichtet werden.     
  • Ab 3 gleichzeitig registrierten Benutzern Ihres Unternehmens bietet Führungsapotheke einen Nachlass von 10%. In diesem Fall ist das Entgelt jährlich in Höhe von 313,20 EUR* zu entrichten.   
  • Der Kunde ist für die Vollständigkeit und Richtigkeit seiner Angaben verantwortlich. Es ist dem Kunden untersagt, Daten oder sonstige Inhalte einzustellen, die anwendbare Rechtsvorschriften oder Rechte Dritter verletzen.
  • Dem Kunden ist es untersagt, die Funktionsfähigkeit der Plattform bspw. durch Spammmails, Cyberattacken oder sonstige Manipulationen zu gefährden.  
  • Es ist unzulässig, strafbare oder rechtswidrige Inhalte oder Daten auf die Plattform einzustellen und schadhafte Programme einzusetzen.
  • Der Kunde stellt Führungsapotheke von allen Ansprüchen frei, die Führungsapotheke wegen eines Verstoßes des Kunden gegen § 6 entstehen, es sei denn den Kunden trifft kein Verschulden. Weitere vertragliche und gesetzliche Ansprüche von Führungsapotheke bleiben unberührt.

 

§ 6 Pflichten des Kunden

  • Der Kunde ist für die Vollständigkeit und Richtigkeit seiner Angaben verantwortlich. Es ist dem Kunden untersagt, Daten oder sonstige Inhalte einzustellen, die anwendbare Rechtsvorschriften oder Rechte Dritter verletzen.
  • Dem Kunden ist es untersagt, die Funktionsfähigkeit der Plattform bspw. durch Spammmails, Cyberattacken oder sonstige Manipulationen zu gefährden.  
  • Es ist unzulässig, strafbare oder rechtswidrige Inhalte oder Daten auf die Plattform einzustellen und schadhafte Programme einzusetzen.
  • Der Kunde stellt Führungsapotheke von allen Ansprüchen frei, die Führungsapotheke wegen eines Verstoßes des Kunden gegen § 6 entstehen, es sei denn den Kunden trifft kein Verschulden. Weitere vertragliche und gesetzliche Ansprüche von Führungsapotheke bleiben unberührt.

 

§ 7 Datenschutz

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt unter Beachtung der Vorgaben der EU-Datenschutz-Grundverordnung und des Bundesdatenschutzgesetzes. Der Umgang mit den Daten der Kunden ist in der gesonderten Datenschutzerklärung (zu verlinken) geregelt.

 

§ 8 Widerrufsbelehrung

Als Verbraucher haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsschlusses. Im Falle eines Dienstleistungsvertrags oder eines Vertrags über die Lieferung von Wasser, Gas oder Strom, wenn sie nicht in einem begrenzten Volumen oder in einer bestimmten Menge zum Verkauf angeboten werden, von Fernwärme oder von digitalen Inhalten, die nicht auf einem körperlichen Datenträger geliefert werden: „des Vertragsabschlusses.“

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, vollständige Kontaktdaten mit Email, Fax, Telefon etc. benennen mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich eventueller Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstige Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

Haben Sie verlangt, dass die Dienstleistungen während der Widerrufsfrist beginnen soll, so haben Sie uns einen angemessenen Betrag zu zahlen, der dem Anteil der bis zu dem Zeitpunkt, zu dem Sie uns von der Ausübung des Widerrufsrechts hinsichtlich dieses Vertrags unterrichten, bereits erbrachten Dienstleistungen im Vergleich zum Gesamtumfang der im Vertrag vorgesehenen Dienstleistungen entspricht.

Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster-Widerrufsformular(zu verlinken)

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

Anladungsfähige Anschrift und Email-Adresse benennen

Hiermit widerrufe(n) ich/wir (*) den von mir/uns (*) abgeschlossenen Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung

Bestellt am (*)/erhalten am (*)

Name des/der Verbraucher(s)

Anschrift des/der Verbraucher(s)

Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

Datum

(*) Unzutreffendes streichen

 

§ 9 Allgemeine Regelungen / Gerichtsstand / Schlussbestimmungen

  • Eine Aufrechnung ist nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen zulässig.
  • Das UN-Kaufrecht wird ausgeschlossen. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
  • Für die außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten im Hinblick auf Online-Marktplätze mit Bezug zu Online-Dienstleistungsverträgen zwischen in der Europäischen Union ansässigen Verbrauchern und Unternehmen steht eine Online-Streitbeilegungs-Plattform der Europäischen Union zur Verfügung. Diese finden Sie unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Um dort eine Beschwerde einzureichen, müssen Verbraucher ein elektronisches Beschwerdeformular ausfüllen. Die hierfür erforderlichen Angaben entsprechen jenen des Anhangs der Verordnung (EU) Nr. 524/2013.
  • Führungsapotheke ist nicht bereit und nicht verpflichtet, an der außergerichtlichen Streitbeilegung gem. Verbraucherstreitbeilegungsgesetz (VSBG) teilzunehmen. 
  • Ist der Kunde Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist der ausschließliche Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz von Führungsapotheke. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat oder Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt sind.
  • Alle Änderungen oder Ergänzungen dieser AGB bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Dies gilt auch für das Abbedingen des Schriftformerfordernisses. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.
  • Führungsapotheke behält sich vor, diese AGB mit Wirkung für die Zukunft zu ändern. Die geänderten AGB werden dem Nutzer per Email spätestens vier Wochen vor ihrem geplanten Inkrafttreten zugesandt. Widerspricht der Nutzer der Geltung der neuen AGB nicht innerhalb von vier Wochen nach dem Erhalt der Email, gelten die geänderten AGB als angenommen. Führungsapotheke wird die Nutzer in dieser Email auf die Bedeutung dieser Frist, das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens gesondert hinweisen. Hiervon nicht betroffen sind die vertraglichen Hauptleistungspflichten.
  • Sollte eine der Bestimmungen dieses Vertrages ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. Die Vertragsparteien verpflichten sich in einem solchen Fall, die ganz oder teilweise unwirksame Bestimmung durch eine dem Sinn und Zweck des Vertrages entsprechende Vereinbarung zu ersetzen, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen Bestimmung möglichst nahe kommt. Entsprechendes gilt für etwaige Lücken des Vertrages.

*netto, zzgl. Umsatzsteuer

powered by webEdition CMS